Alle bisherigen Veranstaltungen

Live Sendung SWR2 Dschungel
    in den Rahmen der französischen Woche
Gespräch mit Marie Lesage
im Wechsel mit Rockmusik von Lord Jim aus Paris

S
TUTTGART
Do. 27. Oktober 2011
, 19:20 Uhr bis 20 Uhr
Treffpunkt Rotebühlplatz, Foyer-Hallenbereich
Rotebühlplatz 28 - Stuttgart Mitte
Eintritt frei

Gesprächsthema: Ihre Arbeit bei deutschen Filmproduktionen in Frankreich sowie ihr Kurzfilm "Walzer" (Thema Vertreibung), Abschlussprojekt im Atelier Ludwigsburg-Paris in Kooperation mit ARTE und SWR.

 

Literarisches Konzert von und mit Barbara MORS-STAMMLER
Französische Woche 2010
in Zusammenarbeit mit der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart


STUTTGART
Schubertsaal, Liederhalle U14, U2, U9 Haltestelle Berliner Platz
Do. 28. Oktober 2010, 19:00 Uhr
12 €, erm. 8 €, Gruppen 6 €

TÜBINGEN
Buchhandlung Rosa Lux Lange Gasse 27 Fußweg Innenstadt Tübingen
Fr. 29. Oktober 2010, 20:00 Uhr
12 €, erm. 8 €

Kartenvorbestellung: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! / Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Tel: 0711 257 33 71
       07071 233 58

Ein sowohl literarischer als auch musikalischer Genuss erwartet das Publikum. Es lernt in einer Einführung Leben und Werk der berühmtem französischen Lyriker, Baudelaire und Verlaine kennen, hört die ausgewählten Gedichte in deutscher und französischer Sprache und kann erleben, wie dasselbe Gedicht von verschiedenen französischen Komponisten musikalisch gestaltet wurde.

Barbara Mors-Stammler hat den Abend konzipiert und wird sowohl über Dichter und Komponisten sprechen als auch Gedichte vortragen.

« Mélodies » von Debussy, Ravel, Fauré, Chabrier und Duparc werden von Studierenden der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart interpretiert.

Performance von und mit Simone Rist

Am 15 Oktober 2009 um 19:30 in der Stadtbücherei, Stuttgart

Mit Virtuosität mischt Simone Rist gesprochene und musikalische Klänge, Stile und Genres: Dada und Slam, afrikanische und arabische Erzählungen, deutsche und französische Texte, Sinn und Unsinn, Chansons und Rapp,  u.a…. Sie ignoriert die Grenzen und stellt Zusammenleben und Hoffnung gegen Hass und Gewalt dar. Sie begleitet sich selbst am Klavier oder mit der afrikanischen Trommel und gibt dadurch ihrer Stimmkomposition einen ganz besonderen Touch.

Im Hintergrund schaffen Bilder von Heute und Gestern der musikalischen Performance einen bunten und phantasievollen Rahmen.

Diese Performance wird speziell konzipiert, um die „10 Jahre Semaine Française“ zu feiern.

 

Film, Vortrag und Tanz
Im Rahmen der Franzosische Woche

Am 13. Oktober 2009 um 19:30
Im Kulturwerk, Ostendstraße 106A, 70188 Stuttgart
Reservierung: 0711 480 65 45
P
reis: 12€, ermäßigt 8€, Gruppen 6€ pro Person

Nach dem großen Erfolg von 2008 wird die Performance „L’Allée Royale“ mit einer neuen Choreographie wieder aufgenommen. Der einzigartige „Jardin à la française“ von Versailles, der Prunk seiner Feste, die Geschichte seiner Entstehung, die außergewöhnliche Beziehung von Louis XIV zu seinem Gartenarchitekten und die heutige Weltbegeisterung für diesen Garten werden mit Film, Vortrag und Rezitation erläutert. Musik und Tanz schmücken die Intermezzi. Der Abend erinnert auch an die besondere Liebe zu den Künsten des Sonnenkönigs.

Autorin und Referentin: Barbara Mors-Stammler
Autorin und  Szenaristin, Rezitation, Regisseurin: Simone Rist

Tänzerin: Natascha Moschini
Tänzer: Erik Reißinger
Film: Cappuccino(Lyon)

Im Rahmen der Reihe „Literatur Abitur 2009 - Französisch“

 In französischer Sprache

am 16. Februar 2009 um 19 Uhr
in der Stadtbücherei, Stuttgart

Achevé en mai 1940 et publié en même temps que Le Mythe de Sisyphe en 1942, L'Étranger est en partie la traduction romanesque des idées contenues dans cet Essai sur l'absurde.

Performance für eine Schauspielerin und einen Pianist

Wann: Samstag, 18. Oktober 2008
Wo: Institut Français

Diese humoristische Performance verbindet Musik, Aktion und Sprache. Eine Frau spricht Textfragmenten aus dem Surrealismus und dem Dadaismus sowie aus eigenen Texten; ein
Pianist reagiert am Flügel mit Improvisationen und musikalischen Zitaten. Musik und Sprache beeinflusen sich gegenseitig, und zwischen den beiden Protagonisten entsteht einen
außergewöhnlicher Dialog. Das Publikum wird aufgefordert, von Zeit zu Zeit mit kleinen Schlaginstrumenten oder mit der Stimme in dieses Gespräch einzugreifen.

 

 

 

 

Schauspiel: Simone Rist (Stuttgart/Paris)

Klavier: Sébastien Dubourg (Straßburg)